Skip to main contentSkip to page footer

FACHDIENST – Frühe Förderung, Voraussetzung für eine gute Entwicklung

Eine der seltensten Befähigungen ist die Befähigung, Befähigung anzuerkennen.

Wie unterstützen wir?

Oft wird das Problem nur beim Kind oder den Jugendlichen gesehen und wird zum „Symptomträger“ gemacht, wie es z. B. Familientherapeuten nennen. Statt dass die ganze Familie betrachtet wird, in der die Probleme entstehen, werde der betroffene junge Mensch zu einer Art „Sündenbock“, zum „Schuldigen“.

 

 

Unser psychologischer Fachdienst arbeitet mit den Kindern und Jugendlichen sowohl in Einzelsitzungen als auch in Gruppenangeboten. Dabei gehen die Mitarbeiter von einem systemischen Ansatz aus und binden deshalb das soziale Umfeld mit ein.

Besonders intensiv wird mit den Eltern bzw. Erziehungsberechtigten gearbeitet. Diese werden in Einzelkontakten oder zusammen mit ihren Kindern und Jugendlichen beraten und in ihrer Erziehungskompetenz gestärkt. Dies soll zu einer Stabilisierung des Familiensystems führen und eine Rückführung ins Herkunftsmilieu vorbereiten.

Eine ambulante Nachbetreuung kann helfen die oft kritische, erste Phase bei einer Rückführung zu entschärfen. In solchen Fällen betreuen und begleiten die Mitarbeiter die Familie auch in ihrer gewohnten Umgebung.